Verbesserte Wundheilung durch Eigenbluttherapie: Einfach, biokompatibel, ohne synthetische Stoffe.

Knochenersatzmaterial

Zentrifugation

Eigenblut nach der Zentrifugation

Mischung von Eigenblut mit Knochenersatzmaterial

Die Eigenbluttherapie (L-PRF) ist in der Zahnmedizin als Behandlungsmethode bei kieferchirurgischen Eingriffen seit rund 20 Jahren bewährt.

Die Eigenbluttherapie ist eine besonders schonende und effiziente Behandlungsmethode in der regenerativen Chirurgie. Außer für Weichgewebe eignet sich das Verfahren noch für das Knochengewebe.

Um die Behandlungsdauer und den Heilungsprozess zu verkürzen, bieten wir die L-PRF-Therapie an. Durch diese Therapie werden die Heilung und das Knochenwachstum mit den Kräften der körpereigenen Zellen gefördert. Es treten nach operativen Eingriffen geringere Schwellungen auf, die Schmerzempfindlichkeit ist geringer, und das Entzündungsrisiko ist deutlich reduziert.

Im Gegensatz zu anderen Behandlungen mit künstlichen Zusatzstoffen, wird bei der L-PRF-Therapie nur Eigenblut verwendet.

Die L-PRF-Matrix enthält konzentrierte, natürlicherweise im Blut vorkommende Wachstumsfaktoren, um den Heilungsprozess zu unterstützen. Sie bildet ein stabiles Netz für die Zellen, in dem diese mit anderen Zellen und Gewebebestandteilen kommunizieren. Aufgrund der hohen Konzentration von Thrombozyten und Leukozyten in der L-PRF-Matrix gibt das Fibrin bis zu 14 Tage nach Platzierung Wachstumsfaktoren ab. In dieser Zeit wird die Wunde mit der zusätzlichen Unterstützung repariert.

  • Es kommen keine synthetischen oder tierischen Stoffe zum Einsatz.
  • Das Material ist zu 100 % biokompatibel, weil es köpereigen ist.
  • Da ausschließlich Eigenblut verwendet wird, kommt es nicht zu Abstoßungsreaktionen oder Ansteckungsrisiken wie bei körperfremden Geweben.
  • Die immunologischen und infektiösen Reaktionsrisiken sind daher sehr gering.
  • Weichgewebe und Knochen heilen erheblich besser.
  • Die Dimensionsstabilität von Knochen ist erhöht.
  • Die Behandlungsmethode ist unkompliziert.
  • L-PRF-Präparate lassen sich schnell herstellen – innerhalb von rund 20 Minuten.
  • Zu guter Letzt: PRF Zahnmedizin ist kostengünstig.

Zusammenfassend sorgt die L-PRF-Eigenbluttherapie für eine verbesserte Wundheilung, deutlich bessere Vorhersagbarkeit und eine deutlich schnellere Regeneration des Defekts und ist somit die Behandlung der Wahl.